Verein zur Förderung und Pflege der Tradition der Potsdamer Riesengarde "Lange Kerls" e.V.
Sommerfest des Vereins, Marquardt, 18.07.2015

Das erste Halbjahr ist vorüber und die Potsdamer Riesengarde marschierte in dieser Zeit von Auftritt zu Auftritt. Zeit also, wieder einmal etwas nur für den Verein zu machen. Dazu bietet sich ein Sommerfest gerade zu an. Diesmal fand das Vereinsfest auf der Terrasse des Schlosses Marquardt am schönen Schlänitzsee statt. Diesmal ohne nachmittägliche Kaffeetafel trafen sich alle Mitglieder die der Einladung des Vorstandes gefolgt sind, zum gemütlichen Beisammensein in den frühen und späten Abendstunden. Die Temperaturen um 26°C lagen im erträglichen Bereich und unter den alten Kastanien und Eichen ließ es sich wahrlich gut aushalten. Der Verein stellte die „Grundnahrungsmittel“ (Grillgut und Getränke) und dazu brachten Einige selbst gefertigte Salate, Aufstriche und frisch gebackenes Brot mit. Der Kastellan des Schlosses, der zugleich der stellvertretende Vorsitzende des Vereins ist, machte zu Beginn eine kurze Führung durch das Schloss, und dabei den aktuellen Stand der Restaurierung zu erläutern. Daran schloss sich ein kleiner offizieller Akt des Vereins an. Der Vorsitzende ehrte einen lang gedienten Kameraden, der in diesem Jahr seine 25jährige Vereinszugehörigkeit vollendet aber aus gesundheitlichen Gründen beim Empfang im „Alten Rathaus“ nicht zugegen sein konnte. Deshalb erfolgte an dieser Stelle der Dank des Vorstandes und der Mitglieder für die treuen Dienste des Kameraden und auch er erhielt eine Keramikplakette mit einem profiliertem Langen Kerl und seiner persönlichen Rangiernummer ausgehändigt. Ein obligatorisches „Semper Talis“ durfte danach natürlich nicht fehlen.
Nach dem Essen, das durch Jazz-Klänge aus der Ferne untermalt wurde, nahmen ein paar Kameraden Gitarre und Handtrommel zur Hand und stimmten dann englische, schottische, irische und auch deutsche Lieder an. Die Sonne ging langsam unter, aus dem Schlosssaal leuchtete gedämpftes Licht auf die Terrasse und dazu der kehlige und sehr angenehme Gesang der Männer – es war Gänsehaut pur! So vergingen die Stunden bis weit nach Mitternacht wie im Fluge.
Auch diesmal hat das entspannte, stressfreie und sehr harmonische Fest allen Beteiligten gut gefallen und vielleicht schaffen es im nächsten Jahr noch mehr Kameraden und ihre Angehörigen, die in diesem Jahr keine Zeit hatten, daran teilzunehmen.
Teilnehmer: 24 Personen
RT

weiter zu den Berichten

deutsch english