Verein zur Förderung und Pflege der Tradition der Potsdamer Riesengarde "Lange Kerls" e.V.
Mitgliederversammlung, Potsdam, 21.03.2015

Am 21. März 2015 fand die diesjährige Mitgliederversammlung der Potsdamer Riesengarde „Lange Kerls“ e.V. statt. Diesmal wurde sie wieder einmal in der Gaststätte und zugleich Bowlingbahn "Märker Bowling" am Bahnhof Pirschheide durchgeführt. Dafür wurde die Öffnungszeit extra für die „Langen Kerls“ auf 10 Uhr vorverlegt. Da planmäßig bereits im letzten Jahr ein neuer Vorstand gewählt wurde, zog dieser amtierende Vorstand auf der Jahres-Mitgliederversammlung sozusagen eine Halbzeitbilanz. Diese fiel dabei durchwachsen aus. Hinsichtlich des Mitgliederbestandes gab es keine großen Veränderungen. Die Garde startete in finanzieller Hinsicht stabil aber ausbaufähig in das neue Jahr. Im Bereich Uniformierung und Ausrüstung sowie bei der Umsetzung des Exerzierreglements aus dem Jahr 1726 konnte über Erfolge berichtet werden. Der Vorsitzende bedankte sich ausdrücklich für die gute Arbeit des Beauftragten für Uniformierung und Ausrüstung sowie bei den Kameraden, die in den zurückliegenden Jahren für das reglementgetreue Exerzieren verantwortlich zeichneten. Darüber hinaus lobte er die Einsatzbereitschaft der Kameraden, die weit über den Durchschnitt der Auftrittsbeteiligung lagen. Gleich im Anschluss kamen die Kassenprüfer zu Wort. Sie bescheinigtem dem Schatzmeister eine hervorragende Qualität der Kassenführung und der Finanzunterlagen.
In der sich anschließenden Diskussion zum Bericht des Vorstandes und der Kassenprüfer kam es zu kontroversen Diskussionen, die wieder einmal die Ausrichtung des Vereins beinhalteten. Der Vorsitzende wies in ruhiger und bestimmter Form darauf hin, dass der Vereinszweck in der Satzung festgeschrieben ist und nicht zu erkennen sei, dass es eine Mehrheit dafür gibt, diesen zu ändern. Das wurde von allen Anwesenden ebenso gesehen. Letztendlich ginge es ja darum, Wege zum Erreichen dieses Vereinszweckes zu optimieren. Dabei sind alle Kameraden gefordert, sich konstruktiv für den Verein einzubringen.
Nach der Diskussionsrunde informierte der Liquidator der vereinseigenen GmbH über den derzeitigen Sachstand und die weiteren Abwicklungsprozesse der Liquidation. Wenn alles gut läuft, wird in wenigen Wochen die GmbH der Riesengarde Geschichte sein.
In den nächsten Teil der Mitgliederversammlung wurden ein Kamerad (aktiv) und eine Kameradin (fördernd) durch die Mitgliederversammlung aufgenommen. Dabei musste der aktive Kamerad, so wie es die Satzung vorsieht, eine mindestens einjährige Probezeit durchlaufen, welche er mit Bravour bestand. Zum Zeichen seiner nun "vollwertigen" Zugehörigkeit erhielt er den Grenadierhut und das Vereins-T-Shirt mit aufgestickter Grenadiernummer. So wie bereits im Probejahr praktiziert, wird der Kamerad auch weiterhin als Tambour in der Riesengarde „dienen“. Danach wurden unsere diesjährigen Jubilare geehrt. Zunächst zwei Kameraden, die nunmehr 20 Jahre aktiv im und für den Verein "gedient" haben. Sie erhielten den begehrten Krug mit "Lange Kerls“ Motiv und der eigenen Grenadiernummer. Dann wurde ein Kamerad geehrt, der vor kurzem bereits sein 70. Lebensjahr vollendete und davon bereits 22 Jahre im und für den Verein. Er erhielt ein gerahmtes Bild - von sich selbst in Uniform. Dieses wurde vom Verein selbst gefertigt. Allen Jubilaren wurde mit Applaus gedankt.
Nach dem obligatorischen Mittagessen stand Sport und Spaß im Vordergrund. Ein großer Teil der Mitglieder wechselte auf die Bowling-Anlage um dort für ca. 2 1/2 Stunden ihre Talente beim Bowling unter Beweis zu stellen. Gegen 15:30 Uhr war der Nachmittag und somit die Mitgliederversammlung für alle beendet.
Teilnehmer: 26 Mitglieder
RT

weiter zu den Berichten

deutsch english